Netzteil eingebaut

Heute Morgen brachte der Bote dann das Netzgerät für die Ladestation. Ich befestigte es mittels Klettband auf dem Boden der Station. Dann alle Kabel eingesteckt und die Leitungen verlegt. Deckel wieder drauf und fertig ist die Laube. Morgen kommt die bestellte VESA-Halterung, damit wir unseren kleinen Küchenfernseher an die Wand hängen können. Dann hat die Ladestation auch ihren angestammten Platz. 

 

Netzteil fixiert und Leitungen verlegt
Ladestation verschlossen
Ladestation mit Belegung
In den freien Schacht sollte der E-Book Reader, aber das Netzteil hat nur 6 Anschlüsse
Statt mehrerer Netzteile ist jetzt nur noch eine Steckdose belegt

USB-Ladestation

Gestern und heute habe ich eine USB-Ladestation für unsere zahlreichen Geräte gebaut. Mittlerweile müssen hier ständig geladen werden: drei iPads, zwei iPhones, eine Apple Watch und ein Amazon Kindle. Anstatt nun für jedes Gerät ein Netzteil zu benutzen, habe ich ein 6-Port USB Ladegerät bestellt und  eine Station dafür gebaut. Im Fundus war noch genug Material für das Vorhaben.

Die Grundplatte fertigte ich aus einen Rest von einem Eichenbrett. In dieses sägte ich mit der Tischkreissäge die Nuten für die Brettchen, 10mm tief. Da das Sägeblatt nur etwas über 3mm breit ist, musste ich dreimal jede Nut sägen. Letztlich klappte das ganz vorzüglich, so dass die Brettchen (bis auf eines) stramm in den Nuten sitzen.
Den Korpus schraubte ich mit Schrauben zusammen. Nicht die eleganteste, aber die einfachste Methode. Den Boden machte ich abnehmbar, indem ich einfach vier 8mm Holzdübel in die vier Ecken einbrachte.
Die Halterung für das Ladegerät der Apple Watch machte ich aus einem Walnuss und Eiche Reststück. Für das Kabel fräste ich eine 4mm Nut in die kleine Eichensäule. Selbige verband ich mit einer Schraube von unten durch die Grundplatte.
Nachdem ich am Frästisch alles abgerundet und dann alles geschliffen hatte, ölte ich das Gebilde ein. Montag kommt das Netzteil und dann kann es eingeweiht werden.

 

Ausgangsmaterial zugesägt (Eiche-Brett und Pappel-Sperrholz)
Tischkreissäge auf 10mm Schnitttiefe eingestellt
Einmal links, einmal rechts gesägt. Nun muss noch ein drittes Mal und der mittlere Steg weggesägt werden.
Erste Nut fertig
Pass-Test bestanden
Alle Nuten gesägt
Alle Brettchen eingesteckt
Korpus-Montage
Korpus verschraubt
Rohbau Rückseite
Rohbau Vorderseite
Boden-Montage
Watch-Halter
Watchhalter montiert
Ladestation eingeölt
Birke-, Eiche-, Pappel- und Walnussholz habe ich eingesetzt
Rückansicht
USB-Ladestation für 7 Geräte

 

Suche nach neuem Projekt

Ich bin immer stolz wie Bolle über meine kleine Kommode. Hatte heute noch ein paar Korrekturen an den Türmagneten getätigt, so dass die Tür nun richtig am Mittelbrett anliegt und kein blöder Spalt mehr zu sehen ist. Das Möbelteil ist mir (bis auf die Fehlfräsung, die man aber aus unserem Blickwinkel von der Couch aus gar nicht sieht) wirklich gut gelungen. Alles hatte ich ziemlich passgenau gesägt und gefräst.

Claudi hat noch einmal etwas umdekoriert
Ist mir ganz gut gelungen, wie ich finde
Der Platz ist ideal