Holzschale wartet auf Pouringbild

Die Küchenlampe habe ich auf Eis gelegt, da ich gestern nur Schrott gebaut habe. Nachdem ich die Gehrungen an die vier Trapeze gesägt habe, musste ich feststellen, dass der Winkel falsch war. So zersägte ich den Rest der Buchentischplatte zu vier neuen Trapezen. Nach Recherche im Netz änderte ich dann den Gehrungswinkel und nach Fertigstellung stimmte dieser auch nicht, so dass ich nur einen dreiseitigen Pyramidenstumpf erhielt. Ich kriegte die Krise. Für einen neuen Versuch habe ich nun kein Material mehr.

Wider Erwarten kam dann gestern doch noch der 20mm Fräser und die 12mm Spannhülse. So konnte ich wenigstens die Holzschale ausfräsen, was mit dem neuen scharfen Fräser echt gut klappte. Die Kanten der Schale rundete ich diesmal nicht ab (außer die Innenkante), sondern sägte breite Fasen an die Kanten, was der Schale ein schönes Outfit einbrachte. Dann schliff ich alles glatt und Claudi fertigte Bilder für die Schale und die Knäckebrot-Box an. Die müssen jetzt erst einmal trocknen und dann lackiert werden, bis es weiter geht. Diesmal will ich die Holzschale nicht einölen, sondern mit Holzwachs behandeln, welches ich eben bestellt habe.


Fertig ausgefräst und Kanten angefast


Fertig geschliffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert